Ganz­heitliche Sanierungs­konzepte aus einer Hand

Bei Sanierungen, gleich welcher Art, muss der Gebäudebestand aufwendig analysiert, anfallende Arbeiten geplant und anschließend meist von vielen unterschiedlichen Gewerken umgesetzt werden. Von der Analyse über die Beratung und Planung, bis hin zur fachgerechten Umsetzung bietet die Lohse GmbH alle Sanierungsleistungen aus einer Hand.

Egal, ob Altbau-, Asbest-, Balkon- oder Betonsanierung – wir erstellen auf Grundlage genauer Analysen des Baubestands individuelle Konzepte für effiziente Sanierungen und setzen diese um.

Asbestsanierung - professionelle Entfernung des Schadstoffes

Die Lohse GmbH ist auf Sanierungs- und Renovierungsarbeiten spezialisiert. Wir beschäftigen erfahrene Handwerksmeister und Angestellte, die die Gefahren von Asbest kennen und eine fachgerechte Demontage nach TRGS 519-Regelung von Asbestbaustoffen vornehmen können.

Unter Einhaltung vorgeschriebener Sicherheitsvorkehrungen werden Gebäudeöffnungen abgeklebt, sodass keine Asbestfasern ins Innere eindringen können. Danach wird die Fassade gereinigt und vorbereitet und einem Neuaufbau des Wärmeverbund­systems steht nichts mehr im Wege.

Wir sind somit in der Lage, die komplette Abwicklung und die Koordination vom Gerüstbau über die Asbestsanierung bis hin zur Erneuerung der Fassade vorzunehmen.

Was ist Asbest eigentlich? 

Asbest ist eine mineralische Naturfaser, die aus Magnesium-Eisen-Silikaten besteht. Es handelt sich um ein äußerst haltbares, nicht brennbares Material, dessen feine Fasern in der Luft nicht sichtbar sind.

Über 30 Jahre lang war Asbest ein beliebter und vielseitig einsetzbarer Werkstoff. Unter anderem in der Bauindustrie wurde das Silikat-Mineral als Wärmedämmung oder Asbestzement verbaut. Aufgrund seines isolierenden Charakters, der Formbarkeit im Zusammenhang mit Zement und der daraus resultierenden vielfältigen Einsetzbarkeit war es das Baumaterial der ersten Wahl.

Wieso ist das Material schädlich?

Irgendwann jedoch stellte man fest, dass Menschen, die regelmäßigen Kontakt zu dem einst hochgelobten „Wundermaterial“ hatten, häufiger an Krebs und einer Staublunge erkrankten und infolge der Krankheit verstarben. Dies konnte man schließlich mit den feinen Fasern in Verbindung bringen, die von den Arbeitern eingeatmet wurden.

Nun, da der Werkstoff als ernstzunehmender Krankheitserreger entlarvt wurde, verbot man 1993 dessen Einsatz in Deutschland. Altlasten sind jedoch noch heute vorhanden, da vor 1990 riesige Mengen des Materials in vielfacher Form verbaut wurden.

Die Gefahr, die von dem Material ausgeht, wird oftmals vergessen oder ignoriert. Besonders tückisch sind die Staubwolken, die beim Abreißen, Zerbrechen oder Zerschneiden des Materials entstehen.

Asbest stellt noch immer eine Gefahr für Mensch und Umwelt dar. Die Lohse GmbH ist in der Lage, das schädliche Material sicher und schnell zu entfernen und im darauf folgenden Arbeitsschritt den entsprechenden Bereich zu erneuern.

Mitarbeiter Asbestsanierung, Gerüstbau

Clemente Martin Hidalgo,
Betriebsleiter und Ausbilder im Gerüstbauhandwerk

Bereiche:
  • Gerüstbau
  • Asbestsanierung
Direktkontakt:

Tel.: 0911 21 77 47-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang